Testbericht Canon SX 50 HS

Testbericht Canon SX 50 HS
Testbericht Canon SX 50 HS

1. Design und Ausstattung

Mit der Canon SX50 HS ist ein neuer Meilenstein im Bereich der Superzoomkameras und dem Wettkampf um die größte Reichweite erreicht worden. Die Kamera bietet erstmals einen 50fachen optischen Zoom und deckt damit den unglaublichen Brennweitenbereich von 24-1200mm im KB Format ab. Trotz der enormen Zoomstärke ist die SX50 HS relativ klein und reiht sich größentechnisch nahtlos ein bei der Canon SX 50 von vornKonkurrenz der Superzoomkameras ein. Der Handgriff ist ausgeprägt und bietet sicheren Halt. Die vorhandenen Knöpfe und Drehräder sind gut erreichbar und besitzen feste Druckpunkte. Zusätzlichen Halt bietet die Daumenablage unter dem Programmwahlrad auf der Rückseite der Kamera. Die Schalter für den Video Direktzugriff und für die Bildwiedergabe sind etwas tiefer verbaut und schützen vor versehentlicher Betätigung. Der Knopf unterhalb der Videoaufnahme bietet einen benutzerfreundlichen Weg, um den Fokusbereich zu ändern. Das Wahlrad zur Programmauswahl verfügt neben den übliche Programmautomatiken und Szenemodi auch über zwei Custom-Einstellungen, in denen benutzerdefinierte Parameter gespeichert werden können. Insgesamt trifft man auf ein intuitives und durchdachtes Design, welches für Anfänger geeignet ist, aber auch fortgeschrittene Nutzer zufrieden stellt. Viele Komponenten der SX-Superzoom-Serie konnten mit dem aktuellen Modell SX50 HS verbessert werden. Zur Komposition und Bildkontrolle dient ein 2,8″ großer und mit 461.000 Pixeln auflösender Bildschirm der komplett drehbar ist. Bei Bedarf kann auch der integrierte elektronische Sucher genutzt werden. Die Auflösung des Suchers ist mit rund 200.000 Pixeln unterdurchschnittlich und einen Augensensor sucht man vergebens, doch für Notfälle, in denen man das hervorragende Display nicht nutzt, sollte dieser reichen. In Umgebungen mit schlechtem Licht sorgt ein integrierter Blitz für Erleuchtung. Durch den integrierten „Hot-Shoe“ ist die Nutzung der wesentlich stärkeren externen Canon Blitze möglich.

2. Bildqualität

Canon SX 50 RückseiteDie SX50 HS ist mit einem 12 Megapixel Sensor ausgestattet, dessen Größe sich auf Kompaktkameraniveau befindet. Im Bereich der Bildqualität überascht die Canon SX50 HS allerdings trotz kleinem Sensor mit einer sehr guten Bildqualität. Akkurate und angenehme Farbwiedergabe trifft auf gute Scharfdarstellung. Zuverlässige Belichtung verhindert zu starke Überbelichtungen und sorgt für gute Kontraste. Die Bildqualität konnte bis zu einem ISO Wert von ISO 800 überzeugen, alles darüber sollte man sich für den Notfall vorbehalten. Möglich sind Aufnahmen mit ISO Werten von ISO 80 bis ISO 12800. Freunde der digitalen Nachbearbeitung freuen sich über die Möglichkeit, Ihre Bilder neben dem JPEG-Format auch im RAW-Format aufzunehmen. Im Makromodus sind Bilder mit einer Naheinstellgrenze von 0 cm möglich. Der integrierte Bildstabilisator leistet gute Dienste bei langsamen Verschlusszeiten und der integrierte Blitz verfügt über ausreichend Kraft um nahe Objekte gut auszuleuchten. Trotz der unglaublichen Zoomleistung ist die Bildqualität durchgehend gut und überzeugt auch im extremen Tele- Bereich mit scharfer Detaildarstellung. Ab ca. dem letzten Drittel der Zoomleistung ist aber trotz integriertem Bildstabilisator eine sehr ruhige Hand nötig um Verwacklungen zu vermeiden. Die Lichtstärke von F3.4-F6.5 kann keine Rekorde brechen, sollte aber aufgrund der guten ISO Leistung und des unglaublichen 50fach Zooms nicht zu sehr kritisiert werden. Videoaufnahme macht die Canon SX50 HS mit FULL HD Auflösung und 24 Bildern pro Sekunde. Die Qualität der Videos ist überzeugend und die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig. So wird der integrierte Bildstabilisator auch bei Videoaufzeichnugen aktiv und der optische Zoom kann komplett genutzt werden.

3. PerformanceCanon SX50 Front

Canon hat mit der neuen SX50 HS auch im Bereich der Geschwindigkeit einen Zahn zugelegt. Die Fokuszeiten sind im Vergleich zum Vorgänger deutlich schneller und bewegen sich in einem Zeitrahmen von 0.1-0.4 Sekunden in gutem Licht und bis zu einer Sekunde in Umgebungen mit wenig Licht. Der Autofokus ist treffsicher und die SX50 kann im High Speed Modus bis zu 13 Bilder die Sekunde aufnehmen. Die Bildfolgezeiten sind trotz der Erweiterung der Rohaufnahmen auf hohem Niveau. Der Prozessor DIGIC 5 sorgt für verzögerungsfreie Menü- und Einstellungszeiten. Die  SX50 HS kann sich im Bereich Geschwindigkeit zwar nicht an die Spitze der Superzooms schlagen (diese ist der FZ150/FZ200 vorbehalten), liegt aber bei Weitem über dem Durchschnitt der Konkurrenz und ermöglicht wartezeitfreies Fotografieren und bietet einen schnellen und treffsicheren Autofokus.

4. Besondere Merkmale

Sehr gut gefallen hat uns der Framing Assist Modus, in dem die Kamera die Zoomstufe für das gewünschte Objekt automatisch anpasst, damit das gesamte Objekt ins Bild passt. Um die Option Framing Assist zu nutzen, hat Canon zwei Schalter neben dem Objektiv verbaut. Der obere Knopf nennt sich „Seek“ und zoomt bei Betätigung in die Weitwinkelstellung zurück und vergrößert beim Loslassen wieder in die vorher gewünschte Telestellung. Der zweite Schalter „Lock“ sorgt für eine erweiterte Reduzierung von Bewegungsverwacklungen, in dem das Objekt festgestellt und bis zum nächsten Bild verfolgt wird. Die beiden Schalter sind gerade bei einer Kamera mit einem so hohen Zoombereich eine erhebliche Erleichterung, mit dem großen Zoom umzugehen. Zu den weiteren Merkmalen zählen neben den vielen Szene-Modi ein integrierter HDR-Modus und ein Modus für Bilder in der Dämmerung ohne Stativ. Der beliebte Miniatureffekt ist neben den Bildern auch bei Videoaufnahmen verfügbar.

5. Fazit

Die Bildqualität des 12 Megapixel Sensors konnte bis in den mittleren ISO-Bereich hinein überzeugen und die deutlich spürbaren Verbesserungen am Autofokus und der Serienbildgeschwindigkeiten erhöhen die Einsatzmöglichkeiten des Zoomwunders um Einiges. Gutes Handling und ein sinnvolles Bedienkonzept paaren sich mit umfassender Ausstattung, in der weder das drehbare Display noch der elektronische Sucher fehlt. Ein 50faches Zoom-Objetkiv, eine schnelle Performance und eine überdurchschnittliche Bildqualität sichern der Canon SX50 HS den ersten Platz in unserer Bestenliste und eine uneingeschränkte Empfehlung an alle Einsteiger und Fortgeschrittene, die mit Ihrer Kamera einen möglichst großen Brennweitenbereich abdecken möchten.

Platz 1 Nov. 2012Fazit Canon SX50 HS

 

 
 

[contentblock id=canon-sx50ii]
Dieser Beitrag wurde unter Bridgekameras abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.