Testbericht Olympus TG-820


Olympus TG 820

 

1. Design und Austattung

Olympus ist für die robuste Bauweise seiner Outdoorkameras bekannt. Auch bei der neuen Olympus TG-820 Tough fällt als erstes das unverwüstliche Design der Kamera auf. Das Gehäuse macht einen hochwertigen Eindruck obwohl zum größten Teil Plastik verwendet wurde. Durch die doppelte Abdichtung sind alle Kontrollen sicher und fest im Gehäuse integriert und stehen einer Outdoor Benutzung nicht im Weg.

Von vorne betrachet sehen wir neben dem Objektiv, das über einen 5fach optischen Zoom verfügt, den integrierten Blitz und das Autofokus-Hilfslicht. Viel mehr ist an der Front nicht zu entdecken, bis auf die aufgedruckten Eckdaten zur Outdoortauglichkeit. Die Olympus kann im Wasser und auf Tauchtouren bis zu einer Tiefe von 10 Metern genutzt werden. Auch bei kälteren Ausflügen ist die Kamera einsatzbereit bis zu einer Temparatur von -10 °C. Durch das robuste Gehäuse und das verstärkte Display können Stürze bis zu einer Höhe von 2 Metern überstanden werden.

Auf der Rückseite der Kamera trumpft Olympus mit einem 3″ großen LCD Display und einer sagenhaften Auflösung von 1.040.000 Pixeln auf. Wie man bei dieser Auflösung erwartet, ist das Display bei allen Lichverhältnissen gut lesbar und überzeugt durch tolle Farben und gute Schärfe.  Rechts neben dem Display ist das 4-Wege-Kreuz zur Navigation zu finden und drei weitere Knöpfe, die etwas weich anzusteuern sind. Sehr gut gefällt der in Rot gehaltenen  Videoknopf zur direkte Aufnahme von Videoclips und der daneben reservierte Platz als Daumenablage.

In der Vogelperspektive erwarten einen beim Layout wenig Highlights. Hier findet man den Auslöseknopf und den An/Aus Schalter. Interessant ist die auf der rechten Seite verbauten Wippe um den Zoom steuern zu können. Diese ist auch bei äußerlich herausfordernden Bedingungen noch relativ einfach zu bedienen.

2. Bildqualität

Die Olympus TG 820 hat einen 12 Megapixel CMOS-Sensor mit der für Kompaktkameras typischen Größe von 1/2.3″ verbaut.  Der optische 5fach Zoom deckt einen Brennweitenbereich von 28-140mm im KB Format ab.

In puncto Bildqualität sind Outdoorkameras wahrlich nicht für ihre überragende Leistung berühmt, doch die Olympus TG 820 geht in die richtige Richtung. Das Bildrauschen in den unteren ISO-Bereichen ist gut unter Kontrolle gehalten, die Farben wirken satt und echt und die Bildschärfe liefert im  Bereich der Bildmitte sehr gute Werte, die zum Rand hin leicht abfallen.

Der neu verbaute CMOS-Sensor bringt also eine sehr gute Verbesserung im Bereich des Rauschverhaltens und sorgt für eine überdurchschnittliche Bildqualität im Bereich der wetterfesten Kompaktkameras. Ein integrierter Bildstabilisator ist vorhanden. Dieser Stabilisator ist spürbar effektiv, hinkt allerdings leicht hinter der Konkurrenz hinterher.

Im Videomodus überzeugt die Olympus durch eine Full HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. Auch während einer Videoaufnahme kann der Bildstabilisator für ruckelfreie Aufnahmen sorgen.

3. Performance

Im Bereich Geschwindigkeit überascht die Olympus TG 820 erneut. Eine gute Sekunde dauert es bis die Kamera einsatzbereit ist. Damit liegt die TG 820 im Mittelfeld.

Im Bereich des Autofokus schafft sie Fokuszeiten, die mit ca. 0,2 Sekunden deutlich vor der Konkurrenz liegen. Sowohl im Weitwinkel als auch im Telebreich fokussiert die Olympus schnell und zuverlässig. Erst bei wenig Licht braucht der Fokus länger, bis er sein Ziel erfasst hat. Auch die geringe Bildfolgezeit von ca. 0,4 Sekunden begeistert und ermöglicht ununterbrochenen Fotospaß.

Auch die Serienbildgeschwindigkeit ist beeindruckend. Bis zu 5 Bildern pro Sekunde kann die TG 820 erreichen.

Insgesamt liegt die Leistung im Bereich Performance ganz deutlich über der einer typischen Kompaktkamera und verspricht genug Leistungsressourcen für anspruchsvolle Aktivitäten.

4. Sonstige Merkmale

Ein Feature das wir so noch nicht gesehen haben ist die „Tap Control“. Hierbei wird die Kamera über Bewegungen bzw. über Klopfgesten gesteuert. besonders sinnvoll in Situationen wo man nur schwer an die kleinen Bedienelemente herankommt, wie z. B. unter Wasser oder während des Tragens von Handschuhen.

Auch im Bereich der kreativen Filter hat Olympus bei der TG 820 nicht gespart. Von Fisheye-Optiken über Weichzeichnen bis hin zu HDR Modi ist alles vorhanden. Zusätzlich bietet Olympus einen Modus zur Aufhellung von Schatten.

Viele Kameras bieten einen erweiterten Zoom an, der auf Kosten der Megapixelzahl das Bild vergrößert, ohne die Bildqualität zu verschlechtern. Die TG 820 folgt diesem Trend und bietet das Feature „Super Resolution Zoom“ an.

5. Fazit 

Mit der 12 Megapixel Kamera Olympus TG 820 Tough geht die Kategorie Outdoorkamera einen weiteren Schritt nach vorn. Das überragende Display hilft bei jeglicher Licht- und Wettersituation Komposition und Bildbetrachtung zu ermöglichen. Durch den optischen 5fach Zoom und dem neuen Sensor können vernünftige Ergebnisse auch unter widrigsten Umständen eingefangen werden und die Geschwindigkeit liegt deutlich über Kompaktkameraniveau. Eine klare Empfehlung unserer Redaktion!

 

Dieser Beitrag wurde unter Outdoorkameras abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.